Vorbereitung ist gut, Kontrolle ist besser. Bedarfsgerechte Planung

Der Vortrag von Dipl.-Ing. Nadine Rudka, Planquadrat 4, Planungsgesellschaft mbH im Rahmen des Postermarktes auf dem IP ShareMedia Forum behandelt den Sachverhalt, dass eine bedarfsgerechte Planung nicht automatisch sicher stellt, dass die darin erfassten Ziele und Anforderungen auch entsprechend umgesetzt werden. Nutzerspezifische Belange werden zugunsten von Kosten, Personal- und Termindruck vernachlässigt bzw. minder priorisiert. Die Verfolgbarkeit von Anforderungen im Laufe eines Projektes ist gar nicht oder nur in Teilen gewährleistet. Wie Anforderungsmanagement bei der Sicherstellung der Nutzerbedarfe unterstützen kann und welche Schwierigkeiten dabei zu überwinden sind, wird im Rahmen des Postervortrags erörtert.

Eine Referenz des Posteraussteller  Planquadrat 4, Planungsgesellschaft mbH  :

Flächenoptimierung Terminal 3

Der Siegerentwurf des Büros Christoph Mäckler für das Terminal 3 am Flughafen Frankfurt ging von Grundlagen aus, die bedingt durch die lange Verfahrenslaufzeit bis zu vier Jahre alt waren. Die Fraport AG stellte daher ein interdisziplinäres Team aus Objekt-, Flughafen- und Fachplanern zusammen, das den Entwurf einer vertieften Untersuchung hinsichtlich der aktuellen Anforderungen des Luftverkehrs unterziehen sollte. Unsere Aufgabe hierbei war, Mäcklers Konzept mittels eines Datenbankmodells unterschiedlichen Szenarien zur möglichen Marktentwicklung zu unterziehen. Die Auswertungen flossen in die weiteren Planungen ein, die wir wiederum bewerteten. So entstand eine Optimierungsschleife, an deren Ende eine gesicherte Grundlage für die HOAI-Planung mit fundierten Aussagen zu Ausbauschritten und Bauvolumina stand.

Erfahern Sie persönlich mehr, sprechen Sie  Dipl.-Ing. Nadine Rudka  auf dem IP ShareMedia Forum am 29. November 2011 in Frankfurt einfach an.  Das Programm, weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie auf der Veranstaltungswebiste.

Die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen wertet unsere IP-Dialog Foren als Fortbildungsmassnahme und honoriert  die Teilnahme mit  Fortbildungspunkte , gem.  § 17 Abs. 3 Hessisches Architekten- und Stadtplanergesetz
( HASG )

 

Ein Auszug von Unternehmen und Institutionen, die unsere Dienstleistungen schätzen, unsere Kunden sind und Teilnehmer unserer Fachveranstaltungen waren, finden Sie hier.

Unsere AGBs – Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie als PDF
auch als Download auf unserer Fachveranstaltungsseite.