“JPEG – continuity and innovation” Conference at Leipzig University. Institute for Applied Informatics InfAI

The most popular standard of still image coding in computer-graphics, JPEG, celebrates its 25th anniversary in this year. The Independent JPEG Group, the Faculty of Mathematics and Computer Science, and the Institute for Applied Informatics ( InfAI ) of the University of Leipzig are inviting you to a conference, held in honour of this anniversary on October 7th 2016. The planned session topics are:

  • JPEG – technical topics, programming, architecture, features
  • JPEG – application in industry and software production
  • JPEG – history: continuity and innovation

[ InfAI PM ] Der 7. Oktober 2016 ist der 25. „technische“ Geburtstag des weltweit erfolgreichsten elektronischen Bildformats JPEG (Joint Photographic Experts Group). An diesem Tag veranstaltet die Independent JPEG Group (IJG) des Instituts für Angewandte Informatik (InfAI, www.infai.org) zusammen mit der Fakultät für Mathematik und Informatik eine Jubiläumskonferenz. Am 7.10.1991 hatte die IJG die erste Version der JPEG-Bibliothek „libjpeg“ veröffentlicht, die als Referenz-Software zur wichtigen Basis für die enorme Popularität des Formates wurde. Die Softwarebibliothek “libjpeg” http://en.wikipedia.org/wiki/Libjpeg) ist damit Grundlage zur Verarbeitung von Bildern in unzähligen Applikationen. Heute entstehen täglich (!) mehrere Milliarden JPEG-Dateien. Jedes Smartphone und praktisch jede digitale Kamera speichern Fotos in diesem Format, von denen allein jeden Tag etwa zwei Milliarden Fotos in den sozialen Netzwerken hochgeladen und geteilt werden.

Das aktuelle Jubiläumsrelease JPEG 9.2 enthält umfangreiche Funktionen und Verbesserungen der Referenzqualität und der Performance. Doch mit den derzeitigen Anwendungen ist das Potential des Formats bei weitem nicht erschöpft. JPEG-Entwickler werden auf der Konferenz zeigen, dass die JPEG -Speicherung nicht unbedingt verlustbehaftet sein muss und dass das Format weit größere Farbräume adressieren kann, als bisher angenommen. JPEG als eines der ältesten Bildformate bietet gleichzeitig viele, bei weitem nicht ausgeschöpfte Möglichkeiten für weitere Entwicklungen.

Konferenz mit historischen Highlights

Ein Highlight der Konferenz wird der Augenzeugenbericht eines Mitglieds der Joint Photographic Experts Group zur Entstehung und Geschichte des JPEG-Formats sein. Der Vortrag verfolgt den Weg, den das Format von der Idee zur Norm gehen musste und wie man es geschafft hat, JPEG von allen Rechtsansprüchen privater Firmen zu befreien. Heute ist der Quellcode „Open Source“ und das Format frei von jeglichen kommerziellen Lizenzen.

Die Konferenz findet
am Freitag, den 07.10.2016, von 9 bis 16 Uhr
im Paulinum der Universität Leipzig, Raum P 702
Augustusplatz 10, 04109 Leipzig
statt.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung zur Konferenz gebeten. Weitere Informationen zur Konferenz und eine Anmeldemöglichkeit finden sich auf der Website der Independent JPEG Group:   http://jpegclub.org/conference. Redaktionelle Beiträge zum Thema können mit Dr. Göhler abgesprochen werden.

Links: www.ijg.org, www.jpegclub.org

Ein  IP-ShareMedia Team arbeitet an automatischer Bilderkennung für Online- Business und Marketing Intelligence. Interesse ? Rufen Sie einfach an + 49 157 38 295 296