Am 16. Juni 2022 teilte die EU-Kommission mit, dass der Antrag zum European Digital Innovation Hub Saxony (EDIH Saxony) positiv beschieden wird. Vorausgegangen war ein zweijähriger Bewerbungs- und Auswahlprozess. Dem Konsortium gehören neben dem simul⁺InnovationHub des Staatsministeriums für Regionalentwicklung, der Smart Systems Hub ( Dresden ), der Smart Infrastructure Hub ( Leipzig ) sowie als Koordinator das InfAI – Institut für Angewandte Informatik ( Leipzig und Dresden ) an. Die EU fördert das Vorhaben für zunächst drei Jahre und mit rund 2,3 Mio. Euro.

Der EDIH Saxony  ( „European Digital Innovation Hubs“ ) wird vor allem kleine und mittlere Unternehmen, Startups und die öffentliche Verwaltung bei der Einführung digitaler Technologien wie Internet der Dinge (IoT), Big Data oder 5G-Konnektivität unterstützen. Die sächsischen und internationalen Partner werden zum einen digitale Infrastruktur bereitstellen, so dass diese ihr diesbezügliches Know-How ausbauen und innovative Anwendungen testen können, bevor sie selbst Ausgaben tätigen (»Test before Invest«). Zum anderen wird der EDIH Saxony darauf hinwirken, dass sächsische Akteure entsprechende Kompetenzen entwickeln und den Zugang zur Finanzierung von Digitalisierungsvorhaben erhalten. Gleichzeitig wird damit die sächsische Innovationskraft in Europa sichtbar gemacht.

»Es ist ein großartiger Erfolg für dieses innovative, sächsische Kleeblatt. Der European Digital Innovation Hub Saxony bündelt die Kompetenzen von vier sächsischen Institutionen und hat sich dadurch erfolgreich in Brüssel beworben«, begrüßt Thomas Schmidt, der Sächsische Staatsminister für Regionalentwicklung, die Nachricht von der EU. »Ich freue mich sehr, dass der simul⁺InnovationHub Teil dieses Zusammenschlusses sein wird. Durch die Dienstleistungen des EDIH Saxony wird ein konkreter Mehrwert für die sächsischen Regionen entstehen, sei es im Bereich der Daseinsvorsorge, durch effizientere Prozesse in Unternehmen oder mit neuen Wertschöpfungsketten.«

Der simul⁺InnovationHub kümmert sich innerhalb des EDIH Saxony um die Vernetzung zwischen Unternehmen, staatlichen Akteuren und wissenschaftlichen Institutionen. Hier geht es beispielsweise darum, Endnutzer und Anbieter technologischer Lösungen auf dem Weg zur »smart city« oder einer »smart region« zusammenzubringen. Auch die Zusammenarbeit des Hubs mit internationalen EDIHs fällt in die Zuständigkeit von simul⁺. Sachsen kann so noch besser auf die Expertise aus ganz Europa zurückgreifen.

Hintergrund: Der simul⁺InnovationHub ist die wichtigste Plattform für innovationsgestützte Regionalentwicklung in Sachsen. Digitalisierung ist ein zentrales Querschnittsthema aller Aktivitäten von simul⁺. Die Mitarbeit im EDIH Saxony stellt einen wesentlichen Baustein der Internationalisierung von simul⁺ dar. Quelle : [  PM 21.06.2022 ]

Weitere Förderangebote :

7,6 Millionen Euro für Kreativität, Innovation und Ideenreichtum [ PM ]
Staatsminister Thomas Schmidt [ Video zu Förderanträgen ] hat heute (24. Mai 2022) die zweite Wettbewerbsrunde des simul+Mitmachfonds gestartet. Bis zum 15. Juli 2022 können Wettbewerbsteilnehmer ihre Ideen einreichen. Die besten 500 Ideen werden von einer Jury ausgewählt und Ende Oktober prämiert. Dafür stehen 7,6 Millionen Euro zur Verfügung. Weiterer Link zu Info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Skip to content